ratgeber

Wer kümmert sich um den digitalen Nachlass?

Fast jeder Mensch ist heute im Internet unterwegs und hinterlässt dort unzählige Spuren. Ob durch Anmeldungen in sozialen Netzwerken, in Foren oder wo auch immer – die Rechte an den Daten übernehmen die Erben. Dazu gehören auch im Internet erworbene Daten wie Musikstücke, Texte, Fotos und Filme. Zwar müssen die jeweiligen Geschäftsbedingungen des Anbieters beachtet werden, aber theoretisch gehen sie in den Besitz der Erben über. Konsequenterweise gilt das auch für etwaig bestehende Schulden bzw. noch zu tätigende Zahlungen.

Es wird also immer wichtiger, sich diesem Thema zu widmen. Verbraucherzentralen empfehlen inzwischen ausdrücklich, Zugangsdaten und Passwörter so zu hinterlegen, dass es für die Angehörigen im Sterbefall möglich ist, die verschiedenen Konten zu löschen. Voraussetzung dafür ist die Vorlage einer Sterbeurkunde.

Insgesamt ist dies ein sehr unübersichtliches Thema. Doch inzwischen gibt es auch hierfür Unternehmen, die sich darauf spezialisiert haben, den digitalen Nachlass zu sichten bzw. Konten und Accounts auf Wunsch der Hinterbliebenen zu löschen.